Firmenlogo Firmenlogo

Headquarter
ckn Computer

Neubau des Firmensitzes der ckn Computer GmbH in Waltrop

  • Entwurf:PLAN FORWARD GmbH
  • BGF|BRI:1. BA ca. 1.600 m² | 1. BA ca. 5.300 m³
  • Leistungen:Generalplanung, HOAI § 33, LPH 1 - 8
  • Zeitraum:01/2018 - 06/2020
  • Baukosten:3,13 Mio. Euro (netto, KG 200-700)
  • Bauherr:ckn Immobilien GmbH

Projektbeschreibung

Die PLAN FORWARD realisierte für die ckn Computer GmbH & Co. KG (ckn) einen Büro-Neubau am neuen Hauptsitz im Service- und Gewerbepark Leveringhäuser Feld in Waltrop. Auf dem ca. 3.000 m² großen Baugrundstück entstand im ersten Bauabschnitt ein dreigeschossiges Bürogebäude mit einer Grundfläche von ca. 470 m² - längsseitig ausgerichtet an der nördlichen Bebauungsgrenze. Neben Büros wurden Besprechungsräume, Pausenbereiche, Lager- und Werkstattbereich zur Konfiguration von Computern realisiert.

Mit dem Neubau verlegt ckn ihren Hauptsitz von Datteln nach Waltrop und schafft die räumliche und infrastrukturelle Basis für den geplanten Wachstumsprozess - damit wird das dynamische Umfeld des Service- und Gewerbeparks gestärkt und erweitert. Die geplante Ergänzung eines ebenfalls dreigeschossigen Gebäudes im zweiten Bauabschnitt umfasst ca. 1.800 m² BGF. Der Baukörper ist parallel zum ersten Gebäude geplant.

Das nahezu quadratische Baugrundstück befindet sich zwischen der östlich gelegenen Hauptstraße (Leveringhäuser Straße) und der westlich gelegen neuen Erschließungsstraße des Gewerbeparks (Am Herdicksbach). Nördlich des Grundstücks schließen weitere Gewerbeparzellen an. Im Süden grenzt das Grundstück an eine bestehende Wohnbebauung, getrennt durch einen Grünstreifen mit Fußweg.

Der Neubau basiert auf einem Stahlbetonskelett. Die Erschließungs- und Sanitärkerne sind in Massivbauweise ausgeführt. Die Fassaden von beiden Gebäuden besteht aus Mäanderbändern, die sich jeweils horizontal um das gesamte Gebäude legen. Die Gliederung der Fassade erfolgt durch rückspringende Fassadenteile mit Fensterflächen sowie durch die Unterbrechungen der Fensterbänder mit geschlossenen, verputzten Teilen.

Westlich des Neubaus entsteht ein Vorplatz, der in einen zwischen den Gebäudeteilen führenden Fußweg übergeht. Bis zur Fertigstellung des zweiten Bauabschnittes wird dieser Weg als Zufahrt zu 16 Stellplätzen dienen. Nach Fertigstellung wird die Zufahrt verlegt und der Fußweg zwischen den beiden Gebäudeteilen ausgebaut. Gegenüber dem Neubau werden weitere 35 Stellplätze geschaffen.

Aktuelles zum Projekt